Blick in Praxis mit Benjamin Neideck Praxis für Osteopathie und Physiotherapie Benjamin Neideck

Was ist Osteopathie?

Osteopathie kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet wörtlich „Knochenleiden“ (osteon = Knochen und pathos = Leiden).

Mittlerweile kümmern wir uns um Funktionsstörungen im ganzen Körper.

Dabei beachten wir Wechselwirkungen zwischen der im Körper vorhandenen Strukturen:

Diese Wechselwirkungen können sehr kompliziert sein und sind auf den ersten Blick nicht offensichtlich. So könnten z.B. Schmerzen im rechten Bein auf eine Funktionsstörung des linken Teils des Beckens zurückgeführt werden. Um eine entsprechende Behandlungsstrategie vorzuschlagen, bedarf es einer genauen Diagnose beruhend auf einem Gespräch und einer gesamtheitlichen Untersuchung. Die darauf folgende osteopathische Behandlung hat das Ziel, die Funktionsstörungen zu beseitigen und dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu heilen, so daß keine weiteren Maßnahmen nötig sind. Dazu kann auch eine aktive Mitarbeit des Patienten erforderlich sein, wie z.B. entsprechende Übungen oder kleine Verhaltensänderungen.

Behandlungsstrategie

Vorgespräch mit Herrn Neideck

Vor jeder Behandlung steht ein ausführliches Gespräch

... mit mir zur Vorgeschichte Ihrer Beschwerden. Es geht darum, herauszufinden, worin genau der Grund Ihres Kommens besteht. Dabei frage ich z.B. nach, wo genau der Schmerz auftritt und welche Art von Schmerz Sie spüren: stechen, brennen, kribbeln?

Im Anschluß untersuche ich Sie mit meinen Händen

Aufgrund meiner eingeschränkten Sehkraft ist mein Tastsinn ungewöhnlich ausgeprägt. Die Untersuchung erfolgt zuerst stehend, dann sitzend und anschließend auf dem Bauch und dem Rücken liegend. Dabei fühle ich den genauen Ort, an dem die Beschwerden auftreten. Mit meinen sensiblen Händen spüre ich u.a. die Beschaffenheit Ihres Gewebes (fest oder weich) oder den Zustand Ihrer Haut (kalt, warm, schwitzig, trocken). Diese Untersuchung umfasst auch die inneren Organe.

Wenn es um Fragen der Statik geht, kann ich Diagnose-Hilfsmittel, wie z.B. einen Kreuzlinien-Laser, zu Rate ziehen. Auch neurologische Untersuchungen kann ich durchführen, wenn diese angebracht sind.

Unser Gespräch und die folgende Untersuchung können bei Erstbesuchen durchaus die komplette Dauer des Termins beanspruchen.

Das alles liefert wesentliche Erkenntnisse, um gemeinsam mit Ihnen eine Behandlungsstrategie zu entwickeln.

Die Osteopathie gliedert den Körper in verschiedene Systeme, die nur in einem engen und gut koordinierten Zusammenhang miteinander funktionieren können. Niemals darf der Eindruck entstehen, es würden „verschiedene Osteopathien“ geben! In der Entwicklung der Osteopathie haben sich u.a. folgende Gebiete differenziert:

Cranio-Sacrale Osteopathie

Behandlungen im Cranio-Sacral-System umfassen die Körperbereiche Schädel, Wirbelsäule, Becken, zentrales Nervensystem und deren umgebende Membranen

...mehr

Viszerale Osteopathie

... eignet sich zur Behandlung von Erkrankungen und Beschwerden der inneren Organe. Sie umfasst alle Strukturen des Halses bis zum Beckenboden.

...mehr

Parietale Osteopathie

... beschäftigt sich mit den Erkrankungen und Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Hier liegt der Schwerpunkt in der Behandlung der Muskeln, Gelenke und des Nervensystems.

...mehr